Update

Es ist Ferienzeit. Man merkt es im täglichen Leben, die Stressdetails haben sich derzeit reduziert. 

 

Nicht zuletzt ist das auf der Website feststellbar. Nachdem die ersten grösseren Punkte auf der To Do List angestossen wurden, muss man sich nun erstmalig in Geduld üben.

 

Deshalb die Details zum aktuellen Stand:

 

- Crowdfunding Projekt:

Nach einer ersten Prüfung durch das Team von wemakeit.ch und einer entsprechenden Überarbeitung durch uns, haben wir entsprechend zur Prüfung freigegeben.

Das zweite Feeddback betraf die Punkte Sicherstellung der Legalität, Art der Gutscheine und das Gesamtbudget.

Wir haben die entsprechenden Punkte nachgebessert und warten nun auf ein weiteres Feedback.

 

-Mutterpflanzen

Die 10 Stecklinge gedeihen prächtig. Ich werde in den nächsten Tagen Fotos auf der Homepage nachliefern, die die Entwicklung der Pflanzen dokumentiert.

Die Samensprösslinge sind ebenfalls am gedeihen. Wobei hier zu betonen ist, dass die Samen aus den Super Skunk Beuteln eine Quote von 6/7 aufweisen, die Fedora Samen nur eine 2/6. Wobei 1/6 bedeutet, dass 1 Samen von 6 Samen spriesst. 

 

Das sind die 2 aktuell wichtigsten Entwicklungen. 

 

Zu ergänzen ist noch, dass wir uns noch nicht entschlossen haben, welche Strategie zur Geschlechtsbestimmung gefahren wird. 

Es stehen die zwei folgenden zur Auswahl:

 

Möglichkeit 1:

1 potentielle Mutterpflanze wird bereits in einem sehr jungen Stadium direkt in die Blüte "geschickt". Nach 8 Wochen hat man das fertige Endprodukt. 2 Wochen Trocknungszeit, danach Analyse.

 

Zeitbedarf

 

8 Wochen Blüte

2 Wochen trocknen

ca. 2 Wochen Analyse

 

Total: 12 Wochen oder 3 Monate

 

Möglichkeit 2:

Von den 10 potentiellen Mutterpflanzen werden von allen Stecklinge geschnitten. Diese werden dann auf jeden Fall alle zur Blüte gebracht, wobei ein Mix aus allen Blüten dann zur Analyse ins Labor geschickt wird.

 

Zeitbedarf

2 Wochen Stecklingsstadium

4 Wochen Wurzelstadium

8 Wochen Blütezeit

2 Wochen Trockungszeit

 

Total: 16 Wochen oder 4 Monate

 

Die beste Lösung würde die sein, wenn beide Strategien verfolgt werden könnten. Das stellt wohl aber bereits eine erste finanzielle Hürde dar, weil hier zusätzliches Equipment und Raum benötigt wird. Das wiederum priorisiert das Crowdfundingprojekt in höchstem Masse. 

 

Die Website wird in den nächsten Tagen weiter bearbeitet und ergänzt. Bis dahin, Salute!